Sch..sshausparolen

Hallo, liebe frierende Freunde im kalten D.!

Nun, zum einen hat mich das heutige Thema jahrzehntelang beschäftigt, weil ich mehr als 25 Jahre lang darmkrank war – Reizdarmsyndrom – sprich, plötzliche Durchfallanfälle, die mir von der ersten kneifenden Warnung an nur max 5 Minuten Zeit liessen, um eine entsprechende Örtlichkeit zu finden. Da neigt Frau dann dazu, bei Restaurantbesuchen, Museumsvisiten, Promenaden, Stadtbummeln, Einkaufszentren………..etc…….etc doch sehr frühzeitig diese Örtchen zu lokalisieren.

Seit Gesines Outing als Frau sind diese Anfälle weg – das gibt uns beiden doch sehr zu denken ….. wie weit hat die unterdrückte Transsexualität nun mein „Innenleben“ beeinflusst?

Zum anderen sind wir hier bereits im Vorfeld gewarnt worden , von den netten Menschen aus der Supornklinik : anfangs ist es noch nicht so wichtig für die zur Operation anreisenden Transsexuellen, denn sie haben ja noch das „Equipment to pee standing up“, aber nach der OP………..nun, und die „normalen“ Toiletten“ sind hier halt anders als zuhause.Also sei doch angesagt, nach der OP Röcke zu tragen………….weil die Toiletten mehr oder weniger nur ein Loch im Boden sind.

Ja, und zum dritten, weil den frisch operierten Frauen hier vom Pfelegepersonal ständig die Frage gestellt wird: „Pee-pee good, Poo-poo okay?“ Sehr inspirierend für einen „Blickwinkel“!.

Nun, ich habe mal ein bisschen recherchiert ….. zumindest in dem Bereich, den wir bisher besucht haben.

Ich werde das Thema nicht aus dem Auge verlieren und notfalls updaten! grins!

Hier im Hotel auf der Deluxe-Etage kein Thema….. ein ganz normales Klo, und da hier viele ausländische Gäste, dabei auch Moslems, übernachten, sind die Toiletten in den Zimmern mit einer kleinen Dusche für den Intimbereich ausgestatten.

Vielleicht tragen auch die vielen hier logierenden „Suporntöchter“ zum hohen Standard bei..

Da wir sowohl zuhause wie auch im Womo ein Bidet haben, gefällt uns das hier natürlich gut!

Hübsch ist auch die Faltung des Klopapiers, wenn der Zimmerservice hier war! Lächel!

Im „öffentlichen “ Bereich des Hotels – nun, western standard, und sehr sauber, und gelegentlich ist auch ein „Boy“ da, der einem die Klotür aufhält ……..nicht so mein Ding!

Die Damentoilette und die Herrentoilette sind ausdrücklich „No smoking“ ……….. die Behindertentoilette hat kein solches Schild an der Tür!

In der Klinik und im Krankenhaus …….. so wie im Hotel, aber das absolute Fehlen einer Klobürste stört denn doch! Hinterlässt hier niemand mal „Bremsspuren“?

Shopping center………… naja, ich brauch´s zwar nicht mehr, aber Jahrzehnte lange Gewohnheiten lassen sich so schnell nicht ablegen.

Also…. das berühmte Zeichen für Männlein und Weiblein gesucht, und rein. Bei „Weiblein“ logischerweise.

Erster Eindruck: mehrere Handwaschbecken und Spieglein Spieglein an der Wand ——- und alles sehr sauber!

Also hab ich mich umgedreht und die Kabinentüren betrachtet. Eine war offen, ich rein.

Nun, da war eine Toilette.

Niedriger als bei uns üblich.

Und nicht zum drauf sitzen geeignet.

Sondern ….. rechts einen Fuss drauf, links einen Fuss drauf, hinhocken ……………..und los!

Ungewohnt……..okay!

Aber deutlich besser als die Löcher in duschwannähnlichen „Toiletten“, die ich vor 25 Jahren noch in Italien kennen- und hassen gelernt habe!

Die Füsse und Unterschenkel bleiben trockener als bei der italienischen Variante, und das „Zielen“ ist eindeutig einfacher!

Und …. die Warteschlange baut sich eindeutig schneller ab, als in deutschen Kaufhaus-WCs, weil die Körperhaltung, hingekauert auf zwei Trittchen, nicht so sehr zum Verweilen und Bildzeitunglesen einlädt!

Die ganze Toilette in dem rappelvollen Einkaufszentrum war blitzblank, und roch angenehm!

Nun, mehr weiss ich einfach noch nicht über die hier üblichen „Örtchen“

Auf unserer Baustelle neben dem Hotel gibt es noch eine kleine Baracke, die von Grösse und Format her – und auch dem in and outgoing trafic nach zu urteilen – dem entsprechenden Zweck dient.

Und auch in Wellblechcity hier neben dem Hotel gibt es so ein Häuschen…….!

Auch da mag ich weder Hygiene noch Geruch beurteilen …… vielleicht machen die fest geschlossenen Fenster und die Air cond ja doch Sinn?

Okay, das war nun ein etwas besch…eidener Blickwinkel auf Chon Buri – lach ……….. aber Sch…..sshausparolen hab ich bisher nirgendwo gesehen!