Von der Bretagne in die Normandie!

Von der Bretagne in die Normandie ……

aber mit einigen Zwischenstationen.

Nein, nicht den bekannten, berühmten wie die Cote de Granit Rose oder St. Malo …..

eher den kleinen, unbekannten Städtchen und Stränden.

Und allzu lang sollen die Tagestouren ja auch nicht werden!

Wir wollen nach Landrellec, einem winzigen Städtchen mit einem Campingplatz……

Aber erst mal müsen wir einkaufen!

Nein, nicht schon wieder Hüte!

Marzipan in allen möglichen Farben? Brauchen wir eigentlich auch nicht!

Lecker!

Eine sehr hübsche Fenster-Deko!

 

CP Camping Municipal de Landrellec

 

 

 

Es regnet, und alles blüht und grünt fast urwald-haft!

Eine „ormeau“, ein See-Ohr, eine  Schnecke, die in der Bretagne auch gezüchtet wird und deren Fleisch sehr schmackhaft ist.

Haliotis

Ich freue mich, noch eine fast vollständige und recht grosse „Muschel“ gefunden zu haben!

 

„Auf dem Campingplatz gab es keine Baquettes…… ein Unding!😠
Also ins nächste Dorf….. Städtchen, beim Bäcker geparkt.
Okay, halb auf der Straße, halb auf einem Behindertenparkplatz, aber wir wollten ja nicht bleiben! Ich sause los, zum Bäcker, mosert mich so’n Klugscheißerle an, weil das Wagenheck auf der Straße steht. Meine Antwort – ich hatte noch nicht gefrühstückt und war unwirsch – kam auf hochdeutsch: „Fass mir an die Füße!“ 😂😂
Während ich beim Bäcker war, kam natürlich – Murphys Gesetz – ein Behinderter mit Ausweis. Der sah das ganze gelassen und quetschte sich neben das Wohnmobil….. mit einem Lächeln!
Dann sind wir auf einen Parkplatz am Strand…… leerer Platz, 2 Wohnmobil-Verbotsschilder! Also haben wir das französisch gehandhabt….. so Schilder gelten nur dann, wenn was los ist auf dem Platz! Solange man keinem im Weg steht……..
Wir haben in Ruhe gefrühstückt und sind jetzt auf dem Weg nach St. Brieuc!“

Binic

 

Camping Municipal Les Fauvettes

 

„…… auf dem CP….. die Rezeptions-Tante hatte uns ein Anmelde-Formular gegeben, mit der Bitte, das auszufüllen und gegen Abend bei ihr abzugeben.
Okay……. aber was die alles wissen wollten…… sogar die Chip-Nummer vom Hund!
Wir haben mitgerechnet und kamen mit „Kurtaxe“, Strom, Hund auf 22 oder 23 €!
Guckt Euch mal die Rechnung an! 😂😉😂“

 

 

 

Und mal wieder was leckeres aus der Cataplana, die uns natürlich auf dieser Reise begleitet hat!

 

 

„Heute morgen hat’s geregnet…… dummerweise auch hier drin! Zwischen unseren Betten hinten tropfte es feucht-fröhlich!
Dass der Griff zum Aufmachen des Dachfensters dort zerbröselt war, wussten wir ja schon, aber bisher war es dicht!
Was tun…… zum nächsten Wohnmobilhändler fahren – davon gibt’s ja unglaublich viele in der Gegend! Der erste hatte keine Zeit, der zweite ganz offensichtlich keine Lust, und als wir zum 3. kamen, war es 2 Minuten nach 12……Mittagspause!Die haben wir abgewartet. Und dann halb französisch, halb englisch konferiert mit den diversen Herren, die alle die Zuständigkeit auf den nächsten Herrn schoben.
Immerhin hatten sie so ein Fenster auf Lager! Kurz entschlossen haben wir das mitsamt Dichtungsmaterial gekauft.

Und auf dem nächsten Stellplatz angekommen, hat Gesine……“

Der Stellplatz westlich von Viviers

Ganz hinten erkennt man mit viel Phantasie den Mt. Saint Michel!

So, und jetzt wollen wir ja doch mal zum Mont Saint Michel!

Also los!

Ist ja nicht weit!

Je näher man dem Mont Saint Michel kommt, um so mehr Stellplätze, um so mehr Campingplätze und um so mehr „Tourismus-Fachgeschäfte“ sieht man!

Und um so mehr wird man mit Bustouren, Shuttle-Service und ähnlichem „umworben“.

Und um so kleiner wird unsere Lust, uns das „anzutun“!

Hunde sind zwar auf dem Mont Saint Michel erlaubt und geduldet, aber ob unsere Maja so ein Gedränge erduldet ……?

Wir schauen uns die Parkplätze an, werden sogar vom unfehlbaren Park-Leit-System direkt rangeführt, weichen jedoch mit einem Schlenker kurz vor den Kassen aus ……und fahren in die andere Richtung weiter!

Von einem Parkplatz aus betrachten wir den „Heiligen Berg“ …….und beschliessen, doch direkt nach Brehal bei Granville weiter zu fahren.

 

 

 

Wir kaufen in Brehal noch im seit Jahren vertrauten Supermarkt ein, und fahren dann auf den CP La Venlee weiter!