Vindön

Donnerstag, 19 Juni

Wir fahren heute weiter nach Nordwesten, denn wir wollen uns ja in Vindön mit unseren Freundinnen Anja und Marlene treffen, die zusammen mit ihrem erwachsenen Sohn bei Anjas  dort lebender  Mutter  zu Besuch sind.
Anja und Marlene sind bereits am Dienstag  „eingeflogen“ und warten sicher schon auf uns!

Auf unserer eigentlich sehr guten SchwedenKarte 1:250000 gibt es Vindön nicht, aber  wir waren ja schon vor ein paar Jahren hier in der Gegend, und werden Vindön schon finden.

Also erst mal Richtung  Göteborg, dann nach Norden. Stadtumgehung Göteborg………… wie alle Stadtumgehungen unangenehm zu fahren, weil starker Verkehr mit vielen Ein- und Ausfahrten.
Bei Stenungsund gehen wir von der Autobahn ab,  und fahren Richtung Myggenäs über die Brücken. Am Kreisverkehr in Myggenäs, wo sich, wie wir uns erinnern, ein guter Supermarkt ist, entdecken wir, dass hier in Schweden die Supermärkte am späten Vormittag genau so voll sind wie bei uns auch, und beschliessen, erst mal auf einem Parkplatz  bis zur Mittagszeit abzuwarten …. dann wird der Markt wohl leerer sein.

Schon der Parkplatz gibt einen Super-Eindruck von der Schönheit dieser Landschaft!

Naja,   der Markt ist immer noch rappelvoll, und leicht genervt – wir können Gedrängel nicht ab – kaufen wir rasch ein.

Bei der Weiterfahrt fällt uns ein: wir haben zwar Renfleisch gekauft, aber keine Preisselbeeren, und so fahren wir unterwegs in einem Dorf noch rasch in den ICA. Gut besucht, aber lange nicht so überfüllt!
Und dann bringt uns „Spatzi“ sicher und rasch und unkompliziert nach Vindön, wo wir den  Ausschilderungen zum CP folgen und angenehm überrascht  von dessen schöner Lage sind!

Vindöns Camping & Marina

280 SEK    (30 Euro) pro Nacht

Wir dürfen uns einen Platz aussuchen, und wählen einen direkt am Wasser – mit Blick auf viele große und kleine Boote!
Auf diesen relativ kleinen Plätzen ist der Aufbau eines Vorzeltes aus Platzgründen verboten – uns kann´s egal sein!

Noch stehen wir allein auf diesen 4 Plätzen am Wasser, doch im Laufe des Nachmittags kommen noch ein Womo und ein Wowa dazu.

Das Wetter ist doch recht unbeständig geworden ……. mal regnet es in Strömen, mal scheint die Sonne und malt Regenbogen auf die Wolken!

Auf dem Platz ist ganz schön was los …………. überall zwischen den Wowas und bei den Stugas werden Pavillons und Zelte aufegbaut , zusätzliche Grills montiert, Lichterketten und Fähnchenschmuck angebracht………man hört Stimmen und Gelächter!
Und der Platz ist voll – wegen Überfüllung tatsächlich geschlossen!
Morgen ist Mittsommernacht!

Wir haben  inzwischen auch die Freunde angerufen,
und nach einiger Zeit sehe  ich auf einer kleinen, steilen Straße am Hügel hinter dem CP 4 Gestalten. Erkennen kann ich sie so nicht, aber ich bin mir sicher –   richtig, unsere Freunde kommen!

Es wird ein langer, wunderschöner Abend!

Unsere langbeinige Maja musste ja heute unbedingt übereilig aus dem Womo springen, um  einem anderen Hund lautstark die „Meinung zu sagen“ – natürlich war sie an der langen Leine, und hat sich wohl in ihrer Hast ein wenig verheddert. Jedenfalls  ist sie mit dem rechten Hinterbein zwischen Womo und Trittstufe  geraten und hat sich sehr weh getan.  Ich hab´s von draussen gesehen und dachte einen Moment land: das war´s, jetzt hat sie sich das Bein gebrochen!

Nein, gottlob ist es nur eine Prellung oberhalb des  Kniegelenks. Es ist etwas heiss und geschwollen, aber sie hinkt nicht!

Nach einem sehr späten Spaziergang zwischen zwei Regenschauern ……….. gute Nacht!

Mittsommertag!

Mittsommertag ist vor allem wohl ein Tag für die Kinder – schon früh beobachten wir, dass sich die Eltern und überhaupt die Erwachsenen sehr um die Kinder bemühen.

Erst mal, wie fast immer, einkaufen………ist halt wichtig, alles muss ja so frisch wie möglich sein!

Und im Supermarkt sehen wir dann die erste junge Dame mit einem Blumenkranz auf dem Kopf!

Nachmittags auf dem CP beobachten wir dann viele junge Mädchen und junge Damen, die sich „aufhübschen. Weisse Kleidchen, möglichst mir Tüll und Spitze. Kränzchen in den Haaren…………. und so manch eine vergisst beim Herumtoben, dass sie ja eigentlich heute eine „Dame“ sein will und turnt festlich gekleidet im Wald rum!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die Leitung des CP hat sich Gedanken und die Gestaltung des Feiertages gemacht und organisiert so einiges:

………..vor allem für sie Kinder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam wird auch die Mittsommerstange aufgestellt:

Ein bisschen wie bei uns der Maibaum – nur nicht bunt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das Mittsommerfest ist hier nicht, wie wir dachten, ein „Dorffest“, sondern ein Fest für die Familie und die Freunde!

Natürlich habe auch ich meine ganz private „Mittsommer-Königin“!

Die Freunde sind heute tagsüber  leider nicht bei uns, sie haben eine Fahrt auf einem restaurierten Schiff durch die Schären geschenkt bekommen , aber abends sind sie wieder bei uns im gemütlichen Womo!

Samstag, 21. Juni

Wir wollen zum Aquarellmuseum nach Skärhamn und fahren nach dem Einkaufen auf die Insel Tjörn im Süden von Orust.
Skärhamn  ist ein hübsches Hafenstädtchen , aber …….und das hatten wir nicht bedacht , am Mittsommersamstag hoffnungslos überfüllt
Es ist schon fast unmöglich, durch die recht schmalen Strassen zu kommen , zeitweise geht´s nur im Schritttempo weiter, aber es ist völlig unmöglich, bei dem Gedrängel einen Parkplatz für unsere 7m zu bekommen!
Nun gut, wenn auch schade. Wir gondeln ganz langsam zurück und faulenzen „zu Hause“ auf dem CP.
Die Sonne scheint, aber ein kalter Wind macht den Tag etwas unangenehm, also lesen wir, und ich beobachte so ein wenig das Geschehen auf dem CP.

Das kleine Mädchen wollte sein Mittsommernachtskleidchen wohl noch nicht ausziehen..aber wenn man auf´s Boot will, muss eine Schwimmweste halt sein!

 

 

 

 

 

 

Beim Spaziergang mit den Hunden entdecke ich am Waldrand  eine …ja, was ist das? Eine Sauna?

Der Deckel lässt sich anheben.

 

 

 

 

 

Eine Freiluft-Badewanne!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Kleiderhaken!

 

 

 

 

 

 

 

Und einer richtig grossen Feuerschale davor!

Hier wird heute Abend  lebhaft Fussball geguckt – die deutsche National-Hymne hab ich auch schon gehört – aus schwedischen Kehlen!

Deutschland gegen Ghana …. 2:2

Lange nach Mitternacht………..!

 

 

 

 

Weiter geht´s  hier