Aquarien

Tja,nicht nur Vierbeiner leben bei uns!

Ein grosses Aquarium mit 360 Litern ist mein ganzer „Schatz“, an dem ich immer wieder rumbastele.

Meine „Grundidee“ ist eine Unterwasserlandschaft in einem Flussbett – links ist wohl ein Baum ins WassergestĂĽrzt, seine Ă„ste hängen von oben ins Wasser, darunter ist es dunkel, und es wachsen deshalb wenig Pflanzen, nur Moose, hier durch Mooskugeln  „ersetzt“.

Die rechte Seite ist genau das Gegenteil: im hellen Sonnenlicht wachsen viele Pflanzen zwischen am Boden liegenden Ästen und Stämmen.

In der Mitte ist „Schwimmplatz“ und Durchblick in den weiteren Verlauf des Flusses.

Die RĂĽckwand ist ein selbstgeknipstes Foto, dass ich in irgendeinem Grossaquarium gemacht habe.

In diesem Aqua leben noch relativ junge Skalare, einige Brokatbarben, zwei Prachtschmerlen,  und ein Feuerschwanz.

Ein zweites , sechseckiges Aquarium mit knapp 200 Litern gehört meinen Neons, die dort munter um die Mittelsäule schwärmen.

Da unser Flur sehr dunkel ist, habe ich dort ein Nano-Aqua als schummrige Beleuchtung stehen, mit einigen Posthornschnecken und ein paar Neonfischchen besetzt.

Und zu guter Letzt habe ich mir vier Stabheuschrecken zugelegt und ihnen ein 60-l-Terra eingerichtet – sie  scheinen sich dort sehr wohl zu fĂĽhlen, denn sie vermehren sich prächtig – bald werde ich die ersten Jungtiere abgeben mĂĽssen, bevor das Terrarium aus „allen Nähten platzt“!