AusflĂŒge

AusflĂŒge und Touren

Damit auch „Nicht-La-Palma-Kenner“ unseren AusflĂŒgen folgen können, beginne ich erst mal mit einer Landkarte!
Schwer zu lesen – okay, aber ich werde mir im folgenden Text immer MĂŒhe geben, so viel zu beschreiben, dass jeder versteht, wo wir wann waren!

Ausserdem werde ich die Touren zusammenfassen – einmal der SĂŒden, dann der Norden mit der Caldera de Taburiente und dem Roque de los Muchachos, und eine Tour nach Osten, zur Inselhauptstadt Santa Cruz.

Alle Touren, AusflĂŒge und Fahrten einzeln zu beschreiben, wĂŒrde zu vielen Wiederholungen fĂŒhren .
Zum besseren VerstÀndnis noch eine Bemerkung: Zwei wichtige Strassen gibtŽs auf der Insel: die eine, die LP1, umkreist die Insel einmal komplett, und die LP2 durchquert die Insel zwischen Santa Cruz und Los Llanos de Aridane

Noch ein Tip:
La Palma kann wunderbar auf „Schusters Rappen“ erkundet werden. Gut ausgeschilderte Wanderwege durchziehen die ganze Insel, und man kann je nach gewĂŒnschtem Schwierigkeitsgrad und der LĂ€nge der Wanderung wĂ€hlen. Hotels und Reiseleitungen bieten ebenfalls gefĂŒhrte Wanderungen in kleinen Gruppen in allen Schwierigkeitsgraden an.

Wer jedoch, so wie wir, gerne mal einen Spaziergang macht, jedoch nicht richtig wandern will, sollte trotzdem immer ein paar feste Schuhe ( mit Socken ), eine Windjacke und einen dicken Pulli im Wagen haben. Viele Aussichtspunkte sind besser mit festem Schuhwerk zu erreichen, und in grösseren Höhen ( immerhin ist der höchste Berg der Insel, der Roque des los Muchachos, ĂŒber 2400 m hoch ) wirdÂŽs schon mal empfindlich kalt!

Und, FussgÀnger, ein bisschen aufgepasst:

…….. nicht jeder Autofahrer hĂ€lt am Zebrastreifen brav an, vor allem auf Landstrassen kann es schon mal zuuuu lĂ€stig sein, fĂŒr einen FussgĂ€nger anzuhalten!

Ach ja, Autofahren ist auf dieser Insel eine reichlich unkomplizierte Sache. Freundlichkeit und ein eher defensiver Fahrstil…….und vor allem viel Zeit und Ruhe lassen Autofahren hier nicht zum Stress werden!

Was fand ich da in einem ReisefĂŒhrer?

Wenn Autos blinken…….

Auf palmerischen Strassen wird bisweilen anders Auto gefahren…. nicht besser und nicht schlechter, anders eben, und es ist gut, sich darauf einzustellen. Hat beispielsweise das vor Ihnen fahrende Fahrzeug Blinkzeichen gesetzt, deutet dies entweder darauf hin, dass der Fahrer abbiegen will oder vergessen hat, seinen Blinker abzuschalten, oder dass irgendwo weiter vorne jemand vorhat, abzubiegen (oder auch nicht). Nichtblinken bedeutet dasselbe! Blinkt ein langsam fahrender Laster rechts, will er entweder rechts abbiegen oder er möchte freie Überholmöglichkeit signalisieren. Verlassen Sie sich nur auf sich und halten SieÂŽs palmerisch: erstmal abwarten, was geschieht……..
……aber:

 

 

 

Ach ja, bevor ichÂŽs ganz vergesse ……. fĂŒr mobile Reisende!

Fur „uns“ gibtÂŽs wenige CampingplĂ€tze ! Es gibt zwar einige schöne CPs auf La Palma, doch die meisten sind nur per pedes zu erreichen, und sind eben nur auf Zeltcamper ausgerichtet!

Einen, meiner Meinung nach mit dem Womo gut erreichbaren Platz findet man im Norden, bei der Laguna de Barlovento.

Einen wirklich gut erreichbaren – ich habe dort ein deutsches Womo gesehen – in der NĂ€he des Visitor Centre der Caldeira de Taburiente ( siehe auch „Der Nordwesten) . Das Centre liegt an der Querverbindung, der LP 2, zwischen Santa Cruz und Los Llanos, also ziemlich „mittenmang“, westlich der Tunnels, gut ausgeschildert. Am Centre vorbei, der Stasse zum Aussichtspunkt folgen, und irgendwann kommt dann auf der rechten Seite der CP.
Öffnungszeiten??????
V/E ????????

Einsam, ruhig, schön !

Einen weiteren CP haben wir entdeckt, der fĂŒr Mobile Reisende geeignet sein mĂŒsste……….. ganz im SĂŒden, am Ortseingang von Los Canarios/Fuencaliente – laut Karte beim Sportplatz am westlichen Ortseingang des StĂ€dtchens links rein …. aber ?????????

Einen weiteren CP habe ich auf der Karte entdeckt, an der LP 203. die von der LP2 ( Querverbindung) hinter den Tunneln nach rechts abbiegt, erst nach SĂŒden Rtg Cumbre vieja und El Pilar fĂŒhrt und dann wieder nach Osten Rtg Brena Baja /San Isidro . Umgekehrt natĂŒrlich genau so . In Brena Baja Rtg San Isidro……….

der mĂŒsste eigentlich, so wie wir die StrassenverhĂ€ltnisse auf La Palma kennengelernt haben, durchaus fĂŒr Womos zugĂ€nglich sein.

Eine FĂ€hrverbindung gintÂŽs vom spanischen Festland, von Cadiz aus – kostet rund 2500 Euro hin und zurĂŒck, auch ein bisschen abhĂ€ngig von der QualitĂ€t der Unterkunft, die man an Bord wĂ€hlt ….. also kein Camping on Board!

Also: fĂŒr uns ein „Entwicklungsland“ !