Barfleur

Barfleur

Wir sind an der Westseite der Normandie bzw der Halbinsel Cotentin entlang gefahren…… eine fantastische Landschaft mit DĂŒnen, tiefen FlussmĂŒndungen, Feldern und lichten WĂ€ldern.

Dann ĂŒber schnurgerade, aber gewellte Landstraßen durch hĂŒbsche StĂ€dtchen nach Nordosten an die „andere“ Seite.

 

Der Campingplatz  direkt am Ort ist unserer Meinung nach schlicht „gruselig“!

Und der SP …….so direkt hinter ÂŽner Mauer stehen hat wenig Reiz!

 

 

…….aber wir kennen ja den

Camping La Ferme du Bord de Mer

wo wir uns schon ein paar mal sehr wohl gefĂŒhlt haben!

 

Wir bekommen den Platz in der ersten Reihe, den wir uns gewĂŒnscht hatten!

 

Eine Seenot-Übung mit einem Rettungskreuzer und einem Hubschrauber ….. bestimmt extra fĂŒr uns organisiert!

 

 

 

Barfleur

 

 

Mietwagen eines Campingplatzes bei Barfleur!

 

 

 

Na, der Delphin am Bug wird sich ganz schön den Kopf stossen, wenn er springt!

 

ZurĂŒck an unserem Campingplatz ……

was fĂŒr Farben!

Gesine macht noch einen langen Spaziergang……fast bis nach Barfleur. An der „Wohnmobil-Mauer“ des SP dreht sie um!

Malven, immer wieder und ĂŒberall wilde Malven!

Malven mit lecker wildem Dill!

 

Diebische Elster!

Nachbars haben einen Hund, der abends nicht aufgefressen hatte. Alo stellte man die volle FutterschĂŒssel halb unter das Wohnmobil und ging fĂŒr die Nacht hinein!

Und in der zunehmenden DĂ€mmerung schlich sich nach und nach eine Elster an und stibitzte das Hundefutter!

 

La Chapelle des Marins in St.-Vaast-la-Hougue

 

 

 

Bei dieser kleinen Kapelle ganz am Rande des Hafens von St.-Vaast-La Hougue, das bekannt ist fĂŒr AuflĂŒge zur   Insel Tahitou, waren wir vor Jahren schon einmal.

Dazu habe ich einer lieben Freundin folgendes geschrieben:

Sie hat mir geantwortet:

Die Kapelle ist Teil einer alten Kirche, die vor vielen Jahren abgerissen wurde.

Viele der Gedenksteine sind alt…..

…..aber bei einigen spĂŒrt man den sehr „lebendigen“ Schmerz der Angehörigen……

Kinderzeichnungen, frische Blumen…….

 

Dieser Gedenkstein erinnert an eine Frau, die bei einem Flugzeugabsturz auf See verchollen ist.

 

Direkt neben der Seemannskapelle befindet sich die kleine Werft

Chantier Naval Bernard

 

wo wir uns ein bisschen umschauen …….

Eine nette und typisch französische Baustellen-Ampel, die einem anzeigt, wie viele Sekunden man noch warten muss bis zum nĂ€chsten „grĂŒn“!

Am Phare de Gatteville, gar nicht weit weg von unserem Campingplatz!

 

 

Blumen ? Wirklich nur Blumen?

 

 

Aber fĂŒr uns wird es Zeit, diese schöne Gegend zu verlassen!

 

WEITER