Sophies lecture

Wer an eine Operation bei Dr. Suporn denkt, kommt an Sophie nicht vorbei. Jede E-mail, sei es eine erste Anfrage, die Anmeldung zur OP, fragen zur Bezahlung oder zu bestimmten Aspekten der Operation, alles wird von Sophie innerhalb von 48 Stunden beantwortet. Und selbst auf Distanz hat man das GefĂŒhl, dass Sophie ganz speziell nur fĂŒr Dich da ist, und wenn man Kummer hat, fĂŒhlt man Sophies Streicheleinheiten in jeder Mail.

Nur seltsam, auf der Homepage von Dr. S. findet man zwar Bilder von seinem Personal, aber nicht von Sophie. Und auch in der Klinik und im Krankenhaus wimmelt es von Betreuerinnen, aber keine von denen heisst Sophie, und keine spricht ein Englisch, das an Sophies Englisch in ihren Mails heranreicht.

Wer oder was ist Sophie?

Um es kurz zu machen, Sophie ist EnglÀnderin, geschÀtzt Mitte bis Ende 50, und in ihrer Geburtsurkunde stand wohl auch mal ein anderer Name.
Einmal wĂ€hrend des Aufenthalts hier lernt jede GaOP-operierte Sophie kennen, denn Sophie erteilt den Unterricht ĂŒber die Versorgung des neuen Körperteils in der Zeit nach dem Klinikaufenthalt.

FĂŒnf Stunden Unterricht, davon zwei allein ĂŒber den richtigen Umgang mit den Dildos, danach noch Informationen darĂŒber, welche Probleme eventuell auftreten können, welche mit Sicherheit nicht auftreten können, und welche wahrscheinlich auftreten werden, und wie man mit ihnen umgehen sollte.

Sophie erklĂ€rt sehr anschaulich und lebendig, sie spricht langsam, und wenn sie den indruck hat, dass irgend jemand Schwierigkeiten hat, ihr zu folgen, dann wechselt sie auch mal in eine andere Sprache. Wenn man aber wirklich 5 Stunden lang Spaß an ihrem Unterricht haben möchte, dann sollte man schon recht fliessend Englisch verstehen können, weil es doch sonst sehr anstrengend wird ihr zu folgen.

Aber wahrscheinlich hat sie deshalb auch das Wichtigste, das Dilaten an den Anfang genommen, damit das wirklich jede versteht. Über die Probleme muss man eigentlich nur eins wissen: Wenn nicht gerade Lebensgefahr besteht, fragt Sophie was zu tun ist, bevor ihr Euch einem Arzt anvertraut, der eine solche Suporn-vagina noch nie gesehen hat, und nicht wirklich weiss, was er damit anfangen soll.

Ich werde gleich noch kurz zusammenfassen, was Sophie uns so gelehrt hat, aber dass mĂŒsst Ihr ja nicht unbedingt lesen. Anettes Reiseberichte sind nicht ganz so in den Intimbereich gehend