Unterkunft

Hab ich ja ganz vergessen, liebe Freunde: das Hotel, die Klinik, das Krankenhaus !

Okay, dann fange ich mal mit dem Hotel an. Das Chon Buri Inter ( former Mercure) ist ein modernes Hotel mitten in der Innenstadt von Chon Buri. Laut Hotelbeschreibung „an einer ruhigen Seitenstrasse“ gelegen – na, so was gibt´s in der Innenstadt von Chon Buri halt nicht – mitten im prallen Leben wĂĽrde die Lage besser beschreiben! Wir hatten ein Zimmer im 7.Stock, auf unseren ausdrĂĽcklichen Wunsch hin ein Raucherzimmer. Ein komfortabler Raum, mit einer hervorragend funktionierenden Klimaanlage, und einem grossen, gut eingerichteten Bad. BegrĂĽsst wurden wir mit zwei hĂĽbschen Obsttellern, was nach dem langen Flug ausgesprochen schön war! Der Blick ĂĽber die Stadt – nun, einerseits bestimmt nicht „idyllisch“, aber andererseits hat er mich zu den „Blickwinkeln“ inspiriert! Wenn man gaaaaanz weit nach rechts schaute, konnte man sogar das Meer sehen! Der Speisesaal, die Lobby, alles sehr schön zurecht gemacht, aufwändig dekoriert, und mit sehr freundlichem Personal! Man kann sich dort durchaus wohl fĂĽhlen – auch 4 Wochen lang!

  • Chon Inter Hotel

Unsere nächste Station war dann das Krankenhaus, etwa 5 km vom Hotel entfernt. Ein freundliches, grosszĂĽgiges , modernes Krankenhaus, das durchaus westlichem Standard entspricht – allerdings mit sehr viel mehr Service und Personal, aber das wurde ja bereits in einem anderen Text beschrieben. Das Zimmer im 9. Stock ist gross, sehr gross, und kann durch einen Vorhang geteilt werden. Man könnte ziemlich mĂĽhelos ein 4-Bettzimmer aus diesem Einzelzimmer machen ( das zweite Bett auf dem Foto ist extra fĂĽr mich dort hingestellt worden.) Eine bequeme Couch mit Tischchen und eine kleine Sitzgruppe um einen Esstisch lassen den Raum durchaus gemĂĽtlich erscheinen. Das Duschbad ist zwar klein, aber freundlich und hĂĽbsch. Der Blick vom winzigen Balkon ist einfach nur toll – wenn man ein bisschen nach rechts schaut, kann man ĂĽber eine Villensiedlung bis weit auf´s Meer schauen! Und das Personal, die Nurses, sind sehr, sehr nett!

  • Blick aus dem Krankenhausfenster

FĂĽr uns sehr wichtig war dann die Klinik des Dr. Suporn, die nur 150m vom Hotel entfernt lag. Dort standen uns neben immer freundlichem Personal gemĂĽtliche, klimatisierte Räume mit Fernseher und Internetzugang und einer kleinen Bar zur VerfĂĽgung, und ein kleines Gärtchen wirkte wie eine grĂĽne Oase in der Grossstadt! In dieser Klinik werden Schönheitsoperationen durchgefĂĽhrt, und hier kĂĽmmert sich Dr. Suporn um die Nachsorge und die körperliche und geistige Genesung seiner „Töchter“, also um die „Reha“ danach!

  • Nurses der Klinik